zur Startseite
english version
english version


Andreas Bader
GmbH & Co.KG

Wegmannstrasse 16
45279 Essen

Tel.: +49 201 61245795
Mobil: +49 1724105685


E-Mail: info@andreas-bader.de
Leistungs-Profile AB-Profil Beruflicher Werdegang Berufliche Fortbildung Kontakt Impressum


Beruflicher Werdegang


Juli bis Dezember 2014
nkt cables GmbH & Co. KG, Köln
Projekt: Überarbeitung des konzerninternen Project Management Guide inkl. Qualitätskontrolle im
Bereich der Projekt- und Abschlussdokumentationen

 

Meine Aufgaben:

  • Als externer Berater übernahm ich die Aufgabe, das vorhandene Qualitäts- und Mängelmanagement den aktuellen Anforderungen im On/Offshore-Bereich zu überprüfen und Veränderungen bzw. Anpassungen vorzunehmen.
    Hierbei wurde ich von etablierten Mitarbeitern aus QM und
    HSE aktiv unterstützt. Da das Unternehmen international ausgerichtet ist, erfolgte dieses bilingual.

    Während dieser Phase wurde meine aktive Mithilfe benötigt, bei der Zusammenstellung von Abschlussdokumentationen zu drei Offshore und fünf Onshore-Projekten.

    Kurzfristig unterstützte ich Projektleiter mit der Erstellung von Projekttermin- Montageablaufplänen im Onshore-Bereich und dem Verfassen Methodenbeschreibungen sowie der Bearbeitung von Kundenreklamationen.


Februar bis Juni 2014
Solvay Acetow GmbH, Freiburg im Breisgau
Projekt: Neubau einer gasisolierten Schaltanlage (GIS)
 
Als externer Projektleiter übernahm ich die Aufgabe der termingerechten Fertigstellung der gasisolierten Schaltanlage (GIS), die sich in der Rohbauphase befand. Diese GIS-Anlage wird zukünftig die veraltete
6 kV-Schaltanlage ersetzen und zusätzlich mit vier Reservefeldern ausgestattet sein.

Parallel wurde ich mit der Aufgabe betraut, den angedachten Austausch von zwei veralteten Dampf-turbinen – aus den 60er Jahren – des werkseigenen Kraftwerks durch zwei moderne Turbinen/Generatoren-Kombinationen als Projektmanager zu begleiten. Dazu wurde eine Angebots-dokumentation zusammen gestellt und bei internationalen Unternehmen um die Ausarbeitung einer Preliminary Study angefragt.

Im Wesentlichen handelte es sich um folgende Tätigkeitsbereiche:

  • Ausbau und Pflege des Projektterminplanes
  • Verantwortlich als SiGeKo für alle Aktivitäten während der Bauphase
  • Präsentation des Monatsberichtes im Steering Committee der Standortleitung
  • Datenpflege der Kosten- und Mittelabflusskontrolle
  • Werksabnahme der Mittelspannungsschaltanlagen beim Hersteller
  • Leitung von Fachgesprächen und Schnittstellenkoordination aller beteiligten Gewerke
  • Pflege und Ausbau des projektinternen Mängelmanagements und der LOP-Listen
  • Kosten- und zeittechnische Gegenüberstellung der eingereichten Angebote zu der
    Preliminary Study mit Auswertung als Grundlage für die Verhandlungsgespräche mit den besten drei Bewerbern.
  • Beratung und Begleitung bis zur finalen Beauftragung der Preliminary Study.


Januar 2011 bis Dezember 2013
Gemeinschaftskraftwerk Bremen GmbH & Co.KG (GKB) & swb AG, Bremen (swb)
Projekt: Neubau Gas- und Dampfturbinenkraftwerk (GuD) und einer gasisolierten
         Schaltanlage (GIS) inkl. Bahnstromumrichter (80 + 40 kVA)

Foto ansehen
Als Projektingenieur war ich verantwortlich für die termingerechte Fertigstellung der gasisolierten Schaltanlage (GIS), die eine moderne Erweiterung der bereits vorhandenen 110 kV-Freiluftschaltanlage Mittelsbüren darstellt. Die GIS-Anlage wird zukünftig die erzeugte Energie aus dem GuD-Kraftwerk in Richtung der 2 neuen Bahnstromumrichter oder ins öffentliche Netz speisen. Mit der Inbetriebsetzung der beiden Bahnstromumrichter verfügt der Standort Bremen über den zweitgrößten Einspeisepunkt ins deutsche Bahnstromnetz.

Die Inbetriebsetzung der Bahnstromumrichter durch ABB Schweiz und die Einbindung mit DB-Netze war eine weitere organisatorische Herausforderung die pünktlich realisiert wurde.

Im Wesentlichen handelte es sich um folgende Tätigkeitsbereiche:

  • Werksabnahme von Mittel- und Niederspannungsschaltanlagen, des Maschinentransformator sowie des Generatorleistungsschalter im Herstellerland
  • Fachgespräche und andere Korrespondenzen, sowie schriftliche Kommunikation im gesamten
    GuD-Projekt erfolgten in Englisch
  • Bauüberwachung während der Bauphase der GuD-Anlage mit Aufgabenerweiterung wie z. B.
    die Teilnahme an mehreren Fachgesprächen zur elektrischen Inbetriebnahme, Brand- und Explosionsschutz, der Arbeitssicherheit, Batterieanlagen, Erdungs- und Blitzschutz, außerdem Teilinbetriebsetzungen von Black Boxen und weiteren Niederspannungsschaltanlagen.
  • Pflege und Ausbau des projektinternen Mängelmanagements und der LOP-Listen.
  • Überwachung der Montageleistungen und Sicherstellung der vertraglichen Leistungen unter Einhaltung der geforderten Normen und technischen Regeln.
  • Führung von Abstimmungsgesprächen mit den Lieferanten.


März 2006 bis Dez. 2011
RWE Power AG, Essen
Projekt: Neubau Braunkohlenkraftwerke BoA 2/3, Neurath

Foto ansehen
Als Fachbauleiter für Elektro & Leittechnik in der RWE-Bauleitung betreue und koordiniere ich die Hauptauftragnehmer.

Dazu zählen folgende Bereiche:

  • Brandmelde- und Feuerlöschanlagen, von der Installation zur Montageendkontrolle hin zur Sachverständigenabnahme, der Inbetriebsetzung und Übergabe an die Betreibergesellschaft.
    In dieser Zeit war ich nach DIN EN 0833 der Betreiber der Brandmeldeanlage.

  • Aufbau und Instandhaltung und regelmäßige Prüfung der Baustrom- und Bautelekommunikations-anlagen.

  • Sicherheitsorientierte Anpassung temporärer installationen von Brandmeldern, Fluchtweg-
    beleuchtung, Baubeleuchtung, Evakuierungsalarmen und Notruftelefoneinrichtungen.

  • Energieableitung beider Blockanlagen hin zum 400 kV-Schaltfeld.

  • Anbindung der Freileitungen zum Einspeisepunkt des Netzbetreibers.

  • Koordinator, nach BaustellV § 3, für die 4 Treppentürme, dem Schlitzbunker, des 400 kV-Schaltfeldes und 5 weiteren Schaltanlagengebäuden.

  • Erdung- und Blitzschutzmontagen während der Rohbauphasen.

  • Zutrittskontrollsysteme, Ausweisstelle und videounterstütze Baustellenüberwachungsanlage.

  • Medientechnik für Schulungs- und Präsentationsveranstaltungen.

  • Werks- und Baustellenabnahmen von komplexen Schaltanlagen, genannt Black-Boxen.

  • Durchführung der Montageendkontrollen im Bereich der HKL, der Anlagen- und Maschinentechnik.

  • Wirkprinzipprüfungen zwischen Brandmeldeanlagen, Evakuierungsanlagen, HKL- und Aufzugssteuerungen.

Sept. bis Nov. 2005
Lurgi Energie und Entsorgung GmbH, Düsseldorf
Projekt: Müllverbrennungsanlage in Antwerpen, Belgien

Foto ansehen
Das gestellte Aufgabenspektrum begann mit dem LOOP-Check und der Prüfung aller Nieder- und Mittel-spannungsschaltanlagen. Schließlich mündete meine Aufgabe in der Leitung der Task-Force-Gruppe für den gesamten MSR-Bereich.

Die Tätigkeitsbereiche im Einzelnen waren:
  • Koordination und Betreuung von bis zu 6 Teams beim LOOP-Check an der Masterlinie 1 und Sammelkomponenten innerhalb dieser MVA.

  • Funktionsprüfung und Vorkalibrierung aller regelungstechnischer Bauteile.

  • Prüfung Signalaustausch aller MSR- und Analysekomponenten zum Hauptleitsystem.

  • Überprüfung der Signalisierung von Funktionsgruppen im Hauptleitsystem.

  • Funktionskontrolle der NS- und MS-Schaltanlagen anhand des Single-Line-Diagramms und der Schutzfunktionen.

  • Leitung der Task-Force-Gruppe zur Behebung von Montage- und Installationsmängel.

August 2005
LAB GmbH, Stuttgart
Projekt: WAV II in Wels, Österreich

Foto ansehen
Durch umfangreiche technische Anpassungen und Änderungen war die verfahrenstechnische Doku-
mentation vor Beginn des Probebetriebes nicht vollständig bzw. fehlerhaft. Meine Aufgabe bestand darin, die vorhandene Anlagendokumentation auf Plausibilität zu prüfen und qualitativ zu ergänzen.
Jan. 2005 bis Juli 2005
LAB AG, Stuttgart
Projekt: Müllheizkraftwerk, Magdeburg-Rothensee

Foto ansehen
Die Hauptaufgabenstellung erstreckte sich von der Montageendabnahme installierter E/MSR-Komponenten über die Ist-Stand-Analyse der verarbeiteten Bauteile unter Einbeziehung der R&I-Schematas und E-Ver-braucherlisten. Ermittelte Montageversäumnisse in der Ausführungsplanung wurden zur Mängelanzeige gebracht.

Tätigkeitsbereiche während der "kalten Inbetriebnahme" waren:
  • Technische Funktionsprüfung sämtlicher Antriebskomponenten.

  • Überprüfung und Sicherstellung des Signalaustausches aller MSR- und Analysekomponenten.

  • Qualitative Überprüfung der gesamten Anlagendokumentation hinsichtlich der Plausibilität
    und Vollständigkeit.

  • Realisierung von technischen Änderungen/Ergänzungen des Auftraggebers.

  • Aufbau und Anpassung der BUS-Verbindungen zu den Black-Boxen der Unterlieferanten.

  • Probelauf und Anpassung der verschiedenen Funktionsgruppen aus dem Prozessleitsystem.

  • Erstellung von Handhabungskonzepten zur Befüllung/Entleerung von Silotransportfahrzeugen.

  • Zusammenstellung von Bedien- und Wartungsanweisungen für den Beladungsvorgang von Herdofenaktivkohle, Kalkhydrat, Branntkalk und Ammoniak.

  • Bedarfsorientiertes Programmieren verfahrenstechnischer Ablaufprozesse
Tätigkeitsbereiche während der "heißen Inbetriebnahme" waren:
  • Realisierung der verfahrenstechnischen Vorgaben hinsichtlich der ausgestoßenen Emmisionswerte
    (CO2, Hg, NOX, NH3, HCl und SO2), der Energiegewinnung und der Müllreduzierung während des
    4-wöchigen Probebetriebes.

  • Permanente technische Unterstützung des Schichtpersonals.

  • Schulung und Einweisung der Betriebsmannschaft.
Tätigkeiten nach Übergabe der Anlage waren:
  • Betreuung und Unterstützung der Betreibergesellschaft bei Ergänzungs- und Umbaumaßnahmen innerhalb der Rauchgasreinigungsanlage.

Febr. 2003 bis April 2004
RWE Power AG, Essen
Projekt: GuD-Heizkraftwerk Block 5 Duisburg-Hamborn

Foto ansehen
Meine Aufgabe bestand in der alleinigen Zusammenstellung der gesamten Dokumentation zum Neubau des mit Mischgas befeuerten Heizkraftwerkes auf dem Gelände der ThyssenKrupp-Stahl AG.

Die besondere Herausforderung lag darin, daß durch die Insolvenz des Generalunternehmers, die kraftwerksspezifische Dokumentation größtenteils nicht erstellt war und ich am Ende der Bauzeit beauftragt wurde, die Dokumentation nachträglich vertragskonform im Rahmen eines RWE-eigenen Normensystems zu erstellen.

Da die RWE-Projektleitung mit allen Lieferanten in einer direkten Vertragsbeziehung stand, wurde mir die Koordination, Kontrolle und die Umsetzung des RWE-eigenen Normensystems für die DV- und Dokumentationsübergabe allein verantwortlich übertragen.

Im Wesentlichen handelte es sich um folgende Tätigkeitsbereiche:

  • Sichtung und Auflistung vorhandener Dokumente inkl. qualitative Überprüfung hinsichtlich der Plausibilität und Vollständigkeit.

  • Vervollständigung fehlender Dokumente inkl. Datenkonvertierung externen Datenmaterials.

  • Aufbau einer anwenderbezogenen DV-gestützen Dokumentation nach KKS-Verschlüsselung.

  • Zusammenstellung der relevanten Dokumente zur Kalkulation der Erstrevision.

  • Integration der Dokumentation ins Firmennetzwerk und Erstellung eines diesbezüglichen Benutzerleitfadens
In diesem Projekt bekam ich den Spitznamen "Doku-Hai"!

Sept. 2002 - Dez. 2002
Ing.-Büro Wilmsen, Bochum
Projekt: Olho, Löhne

Revision der Dokumentationsunterlagen eines Stanz- und Presswerkes der Feinzeugwerktechnik inkl. Detailabgleich mit der verbauten Realsituation. Einfügung von Automatisierungstechniken- und modulen in die überarbeiteten Produkt- und Bedienungsunterlagen des Betreibers.
Okt. 1998 - Aug.2002
ARGE airport 2000plus, Düsseldorf
Projekt: Umbau des Flughafen Düsseldorf

Foto ansehen
Aufbau, Leitung und Organisation der gesamten Dokumenten- und Datenverwaltung. Koordination und Überwachung des Datenversandes zwischen Auftraggeber, Auftragnehmer, Behörden und Subunternehmen.
  • Support für das Windows-Netzwerk und Hotline für ca. 110 Mitarbeiter.

  • Entwicklung, Installation und Überwachung des projektspezifischen Mängelmanagements und Organisation der bauzeitlichen Bild- und Filmdokumentation.

  • Problemlöser auf "kleinem Dienstwege" bei verschiedenen Themen.

Juli 1998 - Sept. 1998
Ing.-Büro Neukäter, Essen
Projekt: Sachtleben, Duisburg

Ist-Aufnahme und Überarbeitung veralteter Bestandsunterlagen eines Chemiewerkes. Mitarbeit im Team bei der Energiebedarfsermittlung, Massenermittlung, Um- und Neubaukonzepten, Materialdisposition und Schnittstellenkoordination.
Okt. 1995 - Juni 1998
HOCHTIEF AG, Essen
Projekte: New Athens Airport, Griechenland,
International Airport, Berlin-Brandenburg


Foto ansehen
Aufbau, Leitung und Organisation der Dokumenten- und Datenverwaltung. Koordination und Überwachung des Datenversandes zwischen Betreiber und Bauunternehmern. Mitarbeit bei der Ermittlung des Angebotspreises für Elektro- und Haustechnik.
Febr. 1995 - Sept. 1995
Lentjes Umwelttechnik, Essen
Projekt: Müllverbrennungsanlage II Stellinger Moor, Hamburg

Inbetriebnahme einer Abgasnachreinigungs- und DeNOx-Anlage. Überarbeitung und Ergänzung von R&I-Plänen, Koordination der Montagefirmen, Anpassen von verfahrenstechnischen Neuerungen sowie Schulung des Betreiberpersonals.
Juli 1994 - Jan. 1995
Noell KCR, Würzburg
Projekt: Müllverbrennungsanlage Nimwegen, Niederlande

Support des Inbetriebnahmeleiters einer Rauchgasentschwefelungs- und DeNOx-Anlage.
April 1994 - Juni 1994
HOCHTIEF AG, Essen
Projekt: Neubau Deutsche Botschaft Beijing (Peking), China

Bewertung von Elektro-Subunternehmerangeboten und Aufbereitung zur Preisbildung für die Kalkulation des Projektes.
Juni 1993 - März 1994
Ingenieurgesellschaft Dierdorf mbH, Bochum
Projekt: Fliessbänder 2 und 3, NOKIA Werk, Bochum

Planung, Montage und Inbetriebnahme der Steuerungsanlage einer Sondermaschine für die Serienproduktion von Fernsehbildschirmgeräten.
April 1990 - März 1993
Petro Service GmbH, Steinbach im Taunus
Projekte: Vinylchlorid-Anlage und Wasseraufbereitung, Deutsche Solvay Werke, Rheinberg

Eigenständige Planung, Konstruktion und Projektierung von meß- und regeltechnischen Anlagen in der Verarbeitung von chemischen Produkten, Kostenkontrolle, Logistik und Bestellwesen für Montagematerial, Koordination des Montagepersonals, Einhaltung der Explosionsschutzmaßnahmen, Revisionsarbeiten, Überwachung von Umschlussarbeiten in Produktionsanlagen, dynamische Simulation von Prozessgruppen, Verarbeitung von Messsignalen aus SPS-Steuerungen und Prozessverfahren.
März 1988 - März 1990
EMR-Anlagentechnik GmbH, Friedrichsdorf/Taunus
Projekte: Produktionsbereich Dolatin, Chephalosphorin, Human-Insulin sowie Versuchsreihe künstliches Insulin, Hoechst AG, Frankfurt/Main

Planung, Konstruktion von mess- und regeltechnischen Anlagen für die Pharmaindustrie, Gruppenleitung, Lehrlingsausbildung, Einweisung von Betreibern, Erweiterung und Neuentwicklung von Steuerungen und Regelungen, Kalkulation von Zeichnungs- und Montagearbeiten, Simulation von Messkreisen, Ist-Standaufnahme, Automatisierung von Teilbereiche der Produktion durch speicherprogrammierbare Steuerungen, Prozessleittechnik, Dokumentationspflege, CAD-Einsatz.
Mai 1987 - Febr. 1988
Klaus Reinders GmbH, Essen
Projekte: Klinikzentrum Aachen, Thyssen Stahl AG Duisburg, VEBA Gas Herne, VEBA Öl Gelsenkirchen, STEAG Kraftwerk Duisburg-Walsum, Ruhr Gas Essen

Montage und Inbetriebnahme von elektrischen Steuerungen in Krankenhäusern, Stahlwerken und Kohlekraftwerken, Schaltschrankbau, Einrichtung von Nieder- und Mittelspannungsschaltanlagen in Kraftwerken und von Steuerständen in der Stahlverarbeitung, Installation von Sprechanlagen, Heizungs-, Klima- und Lüftungsanlagen, MSR-Verteilern, Montagearbeiten für Kohlevergasungsanlage.
Okt.1986 - März 1987
Management Akademie Essen
Ausbildung zum Industriemeister Fachrichtung Elektrotechnik.
Meisterprüfung und Ausbilderprüfung mit Erfolg abgelegt.
Jan. 1985 - Sept. 1986
PSE Stama GmbH, Bochum
Projekte: Messehallen und Bürozentren in Frankfurt/Main, Mannesmann Duisburg,
Krupp Stahl AG Essen, Thyssen Engineering Duisburg, Degussa AG Duisburg.


Foto ansehen
Installation und Inbetriebnahme von elektrischen Steuerungen in Stahlwerken, Kohlekraftwerken, Schalt-schrankverdrahtungen für Leistungsverteilungen und Beleuchtungsanlagen sowie für Kran- und Hub-steuerungen, Erweiterung von Nieder- und Mittelspannungsschaltanlagen, Errichtung von Steuerständen, Gebäudeleittechnik, Brandmeldeanlagen, Aufzugssteuerungen, HKL-Steuerungen, Büro- und Hotelinstallation.
April 1984 - Dez. 1984
Weinzetl & Hinssen GmbH, Rösrath
Projekte: Phosphor-Eliminier-Anlage, Berlin-Tegel,
Kohlegruppenkraftwerk I + II, Berlin-Gatow

Installation und Inbetriebnahme von Steuerungen in einem Kohlekraftwerk und einer Sonderkläranlage, Anschlussarbeiten an Stellmotoren, Messumformern und MSR-Verteilern, Schaltschrankverdrahtung für Leistungsverteilung und Beleuchtungsanlagen, Errichten von Niederspannungsschaltanlagen in einem Klärwerk.
Jan. 1984 - April 1984
Werner & Schäfers GmbH, Recklingausen
Projekt: Bus- und Straßenbahndepot, Recklinghausen

Installation von Beleuchtungskörpern, ELA-Anlagen, Sprechanlagen, Schaltschrankverdrahtung für Leistungsverteilungen und Beleuchtungsanlagen.
Okt.1982 - Dez. 1983
Bundeswehr
15 monatiger Grundwehrdienst (Marinefliegergeschwader 1)

Febr. 1981 - Sept. 1982
Werner & Schäfers GmbH, Recklinghausen
Projekte: Muster-Realschulzentrum Köln-Monheim, JVA Bochum, St.Vincenz-Krankenhaus Essen,
Theater Gelsenkirchen, Sportzentrum Köln-Ostheim

Installation von Stark- und Schwachstromanlagen, insbesondere Beleuchtungskörpern, Schwesternrufan-lagen, Sprechanlagen, elektrische Ausstattung von Operations- und Behandlungsräumen, Inbetriebnahme von elektrischen Steuerungen in Krankenhäusern, Altenwohnheimen und Sporthallen, Schaltschankbau von Leistungsverteilungen und Beleuchtungssteuerungen.
Aug. 1977 - Jan. 1981
Ausbildung zum Elektroinstallateur bei der Heimeshoff GmbH, Bochum

Installation von Stark- und Schwachstromanlagen in Alt- und Neubauten, Wohn- und Geschäftshäusern, Kaufhäusern, Supermärkten, Krankenhäusern, Senioren- und Wohnheimen, Kundendienst, Arbeiten in lokalen Industrieanlagen.



Bitte informieren Sie sich auch über meine
berufliche Qualifikation


zurück nach oben

© 2011 Andreas Bader | Webdesign by www.unger-multimedia.de